K
P
english

training systemische aufstellungen

bewegungen der seele

Die Seelenbewegung ist eine natürliche Weiterentwicklung der Systemischen Aufstellungsarbeit.In einer Aufstellung spüren die eingestimmten Stellvertreter aus dem ge­sammelten Kontakt mit der Person, die sie darstellen, oft eine langsame doch klare innere Bewegung. Es ist eine tiefe Erfahrung als Stellvertreter sich einzulassen und wahrzunehmen wie eine bewegende Kraft im auf­gestellten Familienbild lebendig wird.

Im Vertrauen auf diese Bewegung öffnen sich im wissenden Feld oft tief verborgenen Dynamiken und Wahrheiten.

  • Das wissende Feld
  • Bewegungen der Seele
  • Sprache der Seele
  • In sich Hineinlauschen + Vertrauen
  • Wirken lassen anstatt zu bewirken
  • Im Augenblick sein
  • Der größere Zusammenhang

Diese Seelenbewegungen kommen unverzüglich aus der Energie des wissenden Feldes und sind unmittelbarer in ihrer Wirkung als alle erklärenden Worte. Wenn die Therapeutin sich entschließt, den spontanen Bewegungen der Stellvertreter Raum zu geben, kann sie zeitweise auf Interventionen verzichten, auch auf sprachliche. Dennoch braucht es ein waches, bewusstes Mitschwingen, mit dem was geschieht, um an kritischen Punkten der Aufstellung eingreifen zu können.

Info & Anmeldung:
Mag. art. Atibha E. Sula
atibha(at)yahoo.com
+43 (0)650 269 76 49

Weitere Termine:

heilung der wurzeln heilung der wurzeln
15. + 16. nov. 25, wien (A)

heilung der wurzeln heilung der wurzeln
29. + 30. November 25, wien (A)

bewusste lebensfreude bewusste lebensfreude
25. - 28. juli 24, flacklwirt, reichenau (A)

heilung der wurzeln heilung der wurzeln
13. - 15. sep. 24, wien (A)

Zurück


termine

bewusste lebensfreude

25. - 28. juli 24, flacklwirt, reichenau (A)

abenteuer des atems

6. - 10. aug. 24, miasto (I)

heilung der wurzeln

13. - 15. sep. 24, wien (A)

familienstellen: follow up und supervision

21. - 22. sep. 24, wien (A)

training systemische aufstellungen (A)

zweijahrestraining 2024 – 2025


 

Es ist wesentlich, sich zentriert zu fühlen. Sonst fühlt man sich zersplittert; dann ist man nicht "beisammen".
Osho