K
P
english

körpertypen und essentielles selbst 2

Wer mit wem und wie ist eine der größten Fragen im Beziehungsalltag. Seinen eigenen Körpertypen und die dazugehörigen unbewusste Beziehungsmuster zu verstehen, ist eine große Ressource. Viele Beziehungsfallen und Konflikte erscheinen dadurch in einem völlig neuen Licht und können vielleicht zu ersten Mal mit Humor betrachtet werden.

 

 

 

 

 

 

 

Durch spielerische Auseinandersetzung und tiefe persönliche Arbeit decken wir unsere typenbedingte Beziehungsgeschichte auf und riskieren neue Verhaltensweisen.

  • Beziehungsmuster der einzelnen Körpertypen
  • wer mit wem und wie
  • neurotische Verstrickungen und gesunde Verbindungen
  • klassische Konflikte
  • akzeptiere wer du bist und trau dich zu sein
  • kreative Konfliktlösungen
  • lass alte beängstigende Glaubenssätze hinter dir
  • riskiere neues Verhalten
  • stell dich deinen Ängsten
  • bezieh dich bewusst aus deinem essentiellen Selbst heraus
  • Meditation ist der Schlüssel

Dieses Prozess ist ein schrittweises Lernen, um unsere Überlebensstrategien nur dann einzusetzen, wenn wir sie wirklich für unseren Schutz brauchen. Wir finden Sicherheit im Spüren, wann wir es riskieren können, verletztlich zu sein und uns vertrauensvoll zu öffnen.

Info & Anmeldung: prempragita(at)gmail.com

 

Weitere Termine:

heilung der wurzeln heilung der wurzeln
9. – 11. feb. 18, finnland

körpertypen und essentielles selbst 1 körpertypen und essentielles selbst 1
12. – 19. feb. 18, finnland

training in system. aufstellungsarbeit modul 2 training in system. aufstellungsarbeit modul 2
24. märz - 1. april 18, Osho risk (DK)

primal healing intensive primal healing intensive
8. – 14. mai 18, baravara (S)

Zurück


termine

vortrag strahlende harmonie

11. januar 17, wien (A)

strahlende harmonie

14. januar 17, wien (A)

strahlende harmonie

26. – 28. januar 17, wien (A)

Osho abendmeditation

28. jan. 18, wien (A)

vortrag strahlende harmonie

2. februar 17, wien (A)

heilung der wurzeln

9. – 11. feb. 18, finnland


 

Du siehst nicht das was du siehst, sondern wie du es siehst.
Osho